Planung- und Projektentwicklung

Durch unser kompetentes Team und unser Netzwerk mit langjährigen, zuverlässigen Partnern planen wir vorausschauend und immer unter Berücksichtigung der bestmöglichen Herangehensweise. Bei GDP-Projektplan finden Sie die ganzheitliche Beratung und Betreuung über alle Leistungsbereiche und Planungsphasen.

Wir koordinieren und steuern die Fachplanung von der Baugrunduntersuchung bis zur Ausstattung mit eigenen Planern oder integrieren erfahrene Partner mit in das Bauprojekt.
Bei aller Produktivität und kreativen Denkweise liegt unser Hauptaugenmerk auf der Wirtschaftlichkeit und Funktionalität Ihrer Gewerbeimmobilie. Bei hochkomplexen Abläufen wie einem Bauprojekt dürfen Zufälle oder Überraschungen keine Chance haben.

Neubau einer Produktions- und Logistikhalle, Stahlwerk Ergste Westig GmbH, Schwerte

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau, einer Produktions- und Logistikhalle mit Krananlagen im Werk Ergste des Stahlwerks Ergste Westig. Zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens zählt die Kaltumformung von rostfreien metallischen Werkstoffen. Ergste Westig gehört zu der Zapp-Gruppe.

Die frühere Halle wurde nach einem Industrieanlagenbrand und dem anschließenden Rückbau und qualifizierter Entsorgung in sehr kurzer Zeit als Stahlkonstruktion neu errichtet, sie grenzt als dreischiffige Werkshalle an eine bestehende Halle an. Zusätzlich wurde in die Halle ein massiver Bürotrakt eingestellt.

Fakten

5.000 m²

Nutzfläche

51.000 m³

Umbauter Raum

10.2011–05.2012

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Schallschutznachweis, Energieeinsparnachweis nach EnEV 2009, Tragwerksplanung, Bauüberwachung, SiGeKo

Neubau einer Produktionshalle

Auf dem bestehenden Firmengelände, erfolgte der Neubau einer ca. 3.500 m² großen Produktions-Halle mit einem vorgelagerten 2 - geschossigen Anbau für Büro- Sozial- und Technikräume. Die Aufgabenstellung war, durch ein kompaktes Produktionsgebäude, in einem ersten Bauabschnitt, Prozess- und Verpackungslinien einzubinden.
Weiterführendes Ziel ist es, mögliche Synergien aus der bestehenden Produktion mit der neuen Produktion zu erzielen. Außerdem sollte eine verbesserte hygienische Trennung der einzelnen Prozessbereiche baulich erreicht werden und die "Just-in-Time"-Transporte der fertigen Produkte weitestgehend automatisiert werden.

Die vorhandenen und die neuen Produktionsbereiche wurden mit einer Brücke über eine öffentliche Straße verbunden, um einen hygienisch „geschlossenen Bereich“ zur erreichen. Eine Erweiterungsmöglichkeit des neuen Gebäudes auf dem Grundstück wurde planerisch erfasst, um zu einem späteren Zeitpunkt logistische Prozesse kombinieren zu können.

Fakten

3.500 m²

Nutzfläche Produktionshalle

680 m²

Nutzfläche Sozialtrakt

43.500 m³

Bauvolumen

12.2014–04.2016

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Energieeinsparnachweis nach DIN V 18599, Entwässerungsplanung mit Abscheide- und Rückhaltetechnik, Tragwerksplanung, Bauüberwachung, SiGeKo

Neubau Halle Vorfertigung, Stahlwerk Ergste Westig GmbH, Unna

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Neubau einer Produktionshalle für die Veredelung von Band-Stahl auf Coils der Firma Stahlwerk Ergste Westig GmbH. Sie gehört zu der Zapp-Gruppe und zählt zu den gefragtesten Ansprechpartnern der Welt, wenn es um kaltumgeformte Drähte, Stäbe und Profile aus Edelstahl und Titan geht. Im Werk Unna des Unternehmens, sollte die GDP-Projektplan die neue Produktionshalle auf einem unbebauten Teil des vorhandenen Werksgrundstücks bauen. Die reine Halle besteht aus zwei Hallenschiffen in denen insgesamt 5 Anlagen zur Veredelung und Umformung des Bandstahles aufgestellt werden sollten.

Eine besondere Herausforderung war; die Aufstellung einer Vertikal-Glühe. Hierfür wurde ein 40 m hoher Turm erbaut. Ebenfalls integriert wurde ein Verwaltungs- und ein Technik-Riegel, incl. Transformationsanlagen, welcher an der östlichen Längsseite außen angebaut wurde.
Das Baufeld war unbebaut und die Arbeiten fanden bei laufendem Werksbetrieb statt. Dies erforderte eine besondere Herangehensweise, da der Betrieb nicht behindert werden durfte.

Fakten

7.500 m²

Nutzfläche

110.000 m³

Umbauter Raum

40 m

Höhe Glühturm

10.2011–02.2013

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Baugrunduntersuchung, Vermessung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Brandschutzkonzept, Ausführungsplanung, Antrag nach BimschG, Energieeinsparnachweis nach EnEV 2009, Entwässerungsplanung, Tragwerksplanung, Koordinierung der Prüfstatik, Bauüberwachung, SiGeKo

Prozessanalyse

Wir analysieren die Geschäftsprozesse unserer Auftraggeber mit dem Ziel, einen maßgeschneiderten und wirtschaftlichen Entwurf für Ihr zukünftiges Projekt zu entwickeln.
Ausgehend vom Geschäftsmodell eines Unternehmens bezieht sich die Analyse auf die Struktur der Organisation bis hin zu speziellen Abläufen, um alle individuellen Erfordernisse in der Bauplanung entsprechend berücksichtigen zu können.

Insbesondere bei Anlagenmodernisierungen sind Prozessanalysen eine wichtige Voraussetzung für die Optimierung der Gesamtanlage, hinsichtlich qualitativer und quantitativer Zielsetzungen, sowie für die Reduktion von Emissionen und Verbräuchen.

Qualitätscontrolling der Bauausführung, Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Gries Deco Company GmbH ist ein starkes expandierendes Filialhandelsunternehmen für Wohnaccessoires, Kleinmöbel, Dekorations-, Lifestyle- und Geschenkartikel. Die damit verbundenen steigenden Logistikanforderungen erforderten den Bau eines neuen Verteilzentrums, auf einem damals noch zu erschließenden Grundstück. Im Zuge dieses Neubauvorhabens des Auftraggebers wurde GDP-Projektplan für das Qualitätscontrolling der Bauausführung und Mitwirkung bei den terminierten Abnahmen des Logistikzentrums mit dem Verwaltungsgebäude beauftragt.

Bei dieser Art der Mitwirkung ist eine intensive und lückenlose Bauüberwachung ein wichtiger Garant für eine gute Qualität. Unsere erfahrenen Bauleiter setzten die Wünsche und Vorstellungen der Gries Deco Company GmbH auf der Baustelle mit Erfolg um.

Fakten

14.000 m²

Hochregallager

9.400 m²

Kommissionier-gebäude

35 m; 24 m

Höhe

03.2012–11.2012

Projektzeitraum

Leistungen

Qualitätscontrolling

Bestandsaufnahme

Bevor mit einer Planung von Umbau oder Sanierung begonnen werden kann, steht die Begutachtung und Diagnose des Bestandes an erster Stelle. Dies ist die Sichtung von Zeichnungen und statischer Berechnung, wenn vorhanden, die Auskunft über die vorhandene Baukonstruktion und den bauphysikalischen Stand der Bauteile gibt, wodurch eventuell vorhandenen Schäden und Probleme aufgedeckt werden.
Sind bereits Planunterlagen vorhanden, so sind diese auf Übereinstimmung mit dem gebauten Gebäude zu überprüfen. Je nach Umfang der geplanten Maßnahmen ist es sinnvoll Bestandspläne vom bestehenden Gebäude zu aktualisieren oder zu erstellen. Wenn erforderlich oder gewünscht können auch Layouts von Maschinenaufstellungen angefertigt bzw. Aufstellungsvarianten erstellt werden.

Sind größere Umbauten und Gebäudeerweiterungen geplant, wird das Gebäude Raum für Raum gemessen und fotografisch dokumentiert. Auf Basis des Aufmaßes werden digitale Pläne von unserem Team gezeichnet, die in verschiedenen Dateiformaten erstellt werden und auch für zukünftige Planungen und Sanierungen die Grundlage bilden können.

Industriebau

Die Planung und Realisierung von Industriebauten stellt hohe Ansprüche an alle Beteiligten, denn hier sind die parallelen Aufgabestellungen weit gefächert, unabhängig davon ob es sich um einen Neubau, Umbauten oder Erweiterungen handelt. Oft müssen die Baumaßnahmen bei laufender Produktion oder Werksverkehr durchgeführt werden. Ob die Vorgaben aus dem optimalen Fluss der Produktionsabläufe, aus Sicherheitsaspekten für die Beschäftigten oder aus dem Umweltschutz resultieren, alle müssen gleichrangig im Blick gehalten werden ebenso wie die Wirtschaftlichkeit des Projekts und schließlich auch die äußere Gestaltung als Spiegelbild des Unternehmens.

Dies alles erfordert ein erfahrenes Team mit einem gut aufgestellten Netzwerk von Fachingenieuren für die Bereiche Vermessung, Bodenmanagement, Tragwerksplanung und Brandschutz. Mit genau diesem Anforderungsprofil stehen wir unseren Kunden und Bauherrn nun bereits mehr als 20 Jahre zur Seite.

Planung Anbau Verwaltung

Das vorhandene Verwaltungsgebäude wurde von GDP-Projektplan mit einem dazu passendem Anbau erweitert. Die sehr kleine mögliche Erweiterungsfläche auf dem vorhandenen Werksgrundstück sollte ermittelt und optimal genutzt werden. Es sollte eine Beziehung zu dem Bestandsbau aufbauen und gestalterisch darauf eingehen. Die bestehende Verwaltung endete mit einem Foyer, durch welches die neue Erschließung und Verbindung aller Etagen von Alt und Neubau erreicht werden konnte. In den oberen Ebenen wurden neue Verbindungsbrücken eingebaut.

Die Barrierefreiheit wurde durch einen Aufzug hergestellt, welcher von allen Räumen, auf allen Etagen erreicht werden kann. Im Zuge der Gestaltung, Farb- und Materialwahl des Anbaus, wurde auch die Sanierung des Altbaus, daran angelehnt, schrittweise vorangebracht.
Der Betriebsablauf auf dem Gelände durfte nicht durch die Baustelle gestört werden, welches bis auf kleine Unterbrechungen gelang.

Fakten

340 m²

Nutzfläche Neu

690 m²

Nutzfläche Bestand

1.400 m³

Umbauter Raum

11.2013–12.2014

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Energieeinsparnachweis nach EnEV 2009, Tragwerksplanung, Bauüberwachung, SiGeKo

Sanierung Fassade der Verwaltung, Wafios Umformtechnik GmbH, Wuppertal

Im Rahmen einer Fassadensanierung sollte die GDP-Projektplan die vorhandenen Aluminiumfensterbänder des 3 - geschossigen Verwaltungsgebäudes der Firma Wafios durch Kunststofffenster ersetzen. Im Verlauf der Sanierung erfolgte auch der Austausch der Fassadenverkleidung und Dämmung. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Stahlbeton- Skelett- Bau, Baujahr 1970.
Während der Sanierungsarbeiten waren die ersten beiden Etagen des Gebäudes in Nutzung und das zweite OG wurde parallel zu den umfangreichen Fassadenarbeiten kernsaniert.

Fakten

ca. 900 m²

Fläche

10.2014–05.2015

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Tragwerksplanung, Bauüberwachung

Bauleitung

Im Rahmen der Bauleitung überwachen und koordinieren wir die Bauausführung durch regelmäßige Begehungen der Baustelle und Führen eines Bautagebuches.
Nach Abschluss der Arbeiten des jeweiligen Gewerkes führen wir gemeinsam mit dem Bauherrn die Abnahme der Leistung durch. Dabei werden eventuelle Mängel und noch notwendige Nacharbeiten dokumentiert und Fristen für ihre Behebung gesetzt. Bei Unstimmigkeiten vertreten wir als Bauleiter Ihre Interessen gegenüber dem Handwerk.

Eine qualifizierte Bauleitung gibt Ihnen die Sicherheit, dass die Bauausführung der Ausführungsplanung und den anerkannten Regeln und Standards der Technik entspricht, sowie Termine und Kostenrahmen eingehalten werden. Sie erhalten als Bauherr eine fortlaufende Kosten- und Leistungskontrolle über den gesamten Bauablauf.

Projektsteuerung

Die Steuerung eines Projekts beinhaltet ebenfalls die Baukoordination und Baukontrolle. Wir vergewissern uns, dass alle Gewerke gemäß Bauablaufplan innerhalb der gesetzten Toleranzen möglichst nahe an den Planwerten gehalten werden und Hand in Hand mit dem Fortschreiten des Bauprojekts arbeiten.

Für Bauvorhaben entsprechender Größenordnung bietet GDP-Projektplan die Übernahme der Projektsteuerung an. Besonders für komplexe Projekte verspricht der Einsatz eines erfahrenen Projektleiters hohe Planungssicherheit und gewährleistet einen reibungslosen Ablauf des gesamten Bauprojektes.

Termin- und Kostenmanagement

Um einen termingerechten und finanziell angebrachten und erfolgreichen Ausgang des Projektes zu erreichen, sind Termin- und Kostenmanagement zwei sehr relevante Komponenten.
Die fristgerechte Fertigstellung Ihres Bauvorhabens ist das Wesentliche und wird mittels Bauablaufplänen sowie regelmäßigen vor-Ort-Terminen stets fest im Blick gehalten.

Gemäß den Leistungsphasen der HOAI stellen wir nach Kostenschätzung und später Kostenberechnung sicher, dass die veranschlagte Bausumme eingehalten wird und stetig mit dem aktuellen Status verglichen wird.

Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordinatoren | SiGeKo

Entsprechend der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (BaustellV) muss der Bauherr die Arbeitsschutzpflichten berücksichtigen. Wenn mehrere Arbeitgeber auf einer Baustelle tätig werden, ist ein Koordinator zu bestellen. Diese Aufgabe können wir für Sie übernehmen. Bei größeren Vorhaben und bei besonders gefährlichen Arbeiten wird ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan erarbeitet, der allen an der Ausführung Beteiligten erläutert wird. Regelmäßige Seminare, permanente Aufklärung und aktive Zusammenarbeit mit Behörden und Verbänden sind Grundlage unserer Sicherheitskonzepte.

Ausschreibung und Vergabeverhandlungen

Die Leistungen aller in Ihrem Bauvorhaben beteiligten Gewerke werden von uns in separaten Ausschreibungen exakt beschrieben. Auf Grund dieser detaillierten Ausschreibung lassen sich vergleichbare Angebote bei den Baufirmen einholen. Sind die Angebote durch uns geprüft worden, wird zum Vergleichen ein Preisspiegel erstellt, der Ihnen als Bauherrn die Möglichkeit der kostengünstigen Vergabe eröffnet.

ThyssenKrupp VDM, Errichtung Mechan. Prüfzentrum, Altena

ThyssenKrupp VDM GmbH in Altena, ist auf die Herstellung metallischer Werkstoffe spezialisiert. Die Anwendung findet in der chemischen Prozessindustrie, der Öl- und Gasindustrie, in der Luftfahrt, im Automobilbau und der Elektronik/Elektrotechnik statt.

Auf dem Werksgelände des Unternehmens errichtete GDP-Projektplan ein zweigeschossiges Gebäude aus Stahlbetonfertigteilen mit höchster Funktionalität und gleichzeitig einer modernen Gestaltung. Im Untergeschoss entstanden eine Fahrzeughalle sowie Sozialräume für die Betriebsfeuerwehr. Im Erdgeschoss wurde eine Kantine, WC-Anlagen und ein mechanisches Labor mit untergebracht.

Fakten

340 m²

Neubau

780 m²

Grundfläche

15.000 m²

Lagerfläche

8 m

Gebäudehöhe

2002–2003

Bauzeit

Leistungen

Planung- und Projektentwicklung, Bestandsaufnahme, Industriebau, Bauleitung, Projektsteuerung, Termin- und Kostenmanagement, Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordinatoren | SiGeKo, Ausschreibung und Vergabeverhandlungen, Bauherrenberatung, Tragwerksplanung

Bauherrenberatung

Als Generalübernehmer mit Erfahrung von mehr als 20 Jahren wissen wir, worauf es ankommt: Von Anfang an müssen sämtliche Anforderungen unter allen Beteiligten klar definiert werden. Dabei bringt jedes Bauprojekt seine eigenen Anforderungen mit sich, ob Büro- und Sozialgebäude oder Produktionshallen. Gemeinsam mit Ihnen analysiert GDP- Projektplan Ihre Projektziele hinsichtlich des geforderten Flächen- und Raumprogramms, sowie der hierbei zu beachtenden bau- und gewerberechtlichen Rahmenbedingungen.

Im nächsten Schritt schauen sich unsere erfahrenen Teams genau an, ob das gewünschte oder angedachte Grundstück den Anforderungen entspricht. Auch hier gilt es, spezielle Erfordernisse – je nachdem, ob ein schlüsselfertiges Bürogebäude oder ein anspruchsvolles Produktionsgebäude errichtet werden soll, zu beachten.

Anträge nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BimSchG)

Bei der Entstehung einer neuen Industrieanlage muss überprüft werden, ob dieser Neubau unter das BimSchG-Verfahren in den Anhang der 4. BimSchV fallen wird. Wenn dies zu trifft, dann sollte die zuständige Behörde frühzeitig informiert und einbezogen werden. Parallel zur Planung können in einer von uns bestellten Antragsitzung Forderungen der beteiligten Behörden genauer geklärt werden und demzufolge in den Antrag einfließen.

In dem Verfahren laufen die Informationen bei uns zusammen. Luft- und Schallgutachten gehören meistens dazu, Abwasserberechnungen von Fachfirmen werden berücksichtigt. Fließbilder und Ablaufpläne werden individuell von uns erstellt.

Neubau einer Sinterhalle und Gastankanlagen für N2 und H2, Stromag GmbH, Unna

Die Stromag GmbH gehört weltweit zu den führenden Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion mechanischer Antriebstechnik. Das Unternehmen liefert vor allem Technologie für die Herstellung von Windkraftanlagen, Getrieben, Diesel- und Elektromotoren.

Mit der Kernkompetenz für Industriebau errichtete die GDP-Projektplan auf dem Werksgelände von Stromag GmbH einen Anbau für eine Produktionshalle für Sinteröfen am Giebel eines bestehenden Gebäudes. Der massive Anbau besteht aus 24cm KS- Mauerwerk, das mit Mineralwolle gedämmt wurde und eine moderne Verkleidung aus Alu- Welltafeln erhält. Die Halle besteht aus einer Stahlkonstruktion mit den ca. Maßen von 60 m auf 16 m.

Fakten

880 m²

Nutzfläche Sinterhalle

6.500 m³

Bauvolumen

02.2016–11.2016

Planungs- und Bauzeit

Leistungen

Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Energieeinsparnachweis nach EnEV 2016, Entwässerungskonzept gemäß SüwVKan, Tragwerksplanung, Bauüberwachung, SiGeKo

Tragwerksplanung

Die Tragwerksplanung setzt sich zusammen aus der Planung und der Berechnung des Tragwerks. Damit werden die Ziele und Idee des räumlichen Entwurfes mit den physikalischen Attributen der Bauteile und Baustoffe zusammengeführt. Weiterhin fließen die definierten Lasten für Haustechnik- Installationen, Lastangaben der betrieblichen Anlagentechnik und der Lagerlogistik mit ein.
Unser erfahrenes Team definiert exakt und abgestimmt auf das geplante Bauwerk die Tragwerks- Systeme.

Nach den Anforderungen aus der Entwurfsplanung und des baulichen Brandschutzes wählen wir das wirtschaftlichste Tragwerk. GDP-Projektplan kann hier auf die langjährig bewährte Zusammenarbeit und Zuarbeit der zuverlässigen Partner setzen.
Mit Entwurf und Statik aus einer Hand und einem erfahrenen Team erhalten Sie eine ganzheitliche Planung ohne zusätzliche Schnittstellen.

Statusgutachten und Bauschädengutachten

Um Ihnen einen Überblick über den Zustand Ihres Gebäudes zu verschaffen, untersuchen wir es auf seinen baulichen und energetischen Zustand, sowie auf seine Eignung für die bestehende Nutzung bzw. seine Anpassbarkeit an zukünftige Nutzungsanforderungen.
Hierfür unternehmen wir eine genaue Untersuchung des Bestandes, dokumentieren fotografisch und erstellen einen Mängel- und Maßnahmenkatalog. Auf Wunsch beziffern wir die finanziellen Aufwendungen zur Instandsetzung oder zur Modernisierung des Gebäudes und seiner Nutzung. Bei weiteren Beratungen entwickeln wir Szenarien zu alternativen Lösungen in Abwägung der baulichen, gestalterischen, ökologischen und ökonomischen Gegebenheiten.

Bei Erfordernis können wir auch die Einhaltung der Betreiberpflichten überprüfen und dokumentieren. Das bezieht sich besonders auf wiederkehrende techn. Prüfungen von Bauteilen oder techn. Einbauten.
Zusätzlich erstellen wir Statusgutachten bei Übergabe/ Anmietung der Immobilie, in dem der Zustand des Gebäudes ebenfalls in Bild und Schrift festgehalten wird. Dieses dient dem Vermieter, wie auch dem Mieter bzw. dem Pächter, weil der Zustand des Gebäudes bei der Übernahme klar dokumentiert wird.

Wir erstellen:

• Statusgutachten für Mieter- und Pächterübergabe
• Energiegutachten
• Sanierungs- und Modernisierungsleitfäden
• Schadensgutachten
• Wertgutachten

Kontakt

Bei Fragen oder konkreten Anfragen,
rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Dipl. Ing. Georg Drengenberg
+49 (0)231 28 66 3 - 0
info@gdp-gruppe.de